Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

Thomas Kettner, unser Experte für Fotografie und Videografie, erzählt aus seiner Sicht, warum eine professionelle Corporate Imagery in der heutigen Zeit absolutes Must-have ist.

Bilder sagen mehr als tausend Worte. Warum ist das so? Das liegt ganz einfach daran, dass die Leute heute nicht mehr lesen wollen. Sie wollen in ganz kurzer Zeit erfassen, um was es geht. Bei diesem Sprachrohr kommt es nur auf eines an: Und zwar auf Stopping Power: Die Standzeit eines Bildes beträgt in der Regel nicht einmal eine Sekunde beim Durchscrollen. Also muss ich es schaffen, in dieser Sekunde die Betrachter einzufangen. Storytelling braucht deswegen kaum Wörter, aber starke Bilder. Biem Bewegtbild ist es sogar noch etwas komplizierter. Die Kernbotschaft muss innerhaltb der ersten drei-vier Sekunden rüberkommen, um die Betrachter so festzuhalten, dass man sich den Rest des Filmes anschaut. Das ist nicht ganz einfach. Umso wichtiger ist es, ganz klar zu kommunizieren. Wenn man denkt, man ist im Wettbewerb allein, dann ist man leider falsch gestrickt. Warum ist es so wichtig, dass sich Unternehmen oder Brands heutzutage mit einem eindeutigen und auf sie ausgerichteten Bildstil nach aussen präsentieren? Weil ein eigenständiger, auf den Brand zugeschnittener Bildstil die Sichtbarkeit erhöht. Es ist wichtig, dass die Marke in der allerersten Sekunde erkannt wird. In diesen Bildwelten sollte die Botschaft und die Seele eines Unternehmens eindeutig erkennbar sein. Für den Betrachter wird somit klar, was die Werte eines Unternehmens sind. Weil nicht nur Hard Facts zählen. Im besten Fall wird jeder Kunde ein individueller Markenbotschafter eines Brands. Das wird aber nur passieren, wenn man sich mit dem Produkt, dem Erscheinungsbild und der Botschaft dieses Unternehmens identifizieren kann.

Referenz Duscholux

Referenz Gübelin

Kontakt

;